Filter View All PersonalitiesTravelOfficesPrime Properties
E-MagazineGG AbonnementAboutMediadatenImpressumDatenschutz

Eins mit der Natur by Uta Abendroth | 25. September 2015 | Prime Properties

Jeffrey Katzenberg, CEO von DreamWorks, hatte bei der Planung seiner Villa in Park City eine Vision. Aus jedem Zimmer sollte der Blick auf die spektakulären Berge Utahs fallen, denn der Produzent von Trickfilm-Highlights wie „Shrek“ und „Madagascar“ hat ein Faible für die Natur. Das Chalet im Western Style, das von den Architekten Rick Otto und Charles Gwathmey entworfen wurde, ist in mehrfacher Hinsicht einmalig. Es beeindruckt durch seine Weitläufigkeit und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit.

Ein Haus zu bauen ist ein bisschen so, als würde man einen Film drehen“, sagt Jeff-rey Katzenberg. „Man bringt verschiedene Künstler und Talente zusammen und versucht, je nach den entsprechenden Aufgaben, aus jedem das Beste herauszuholen. Denn ein Haus erzählt doch auch eine Geschichte.“ Der Mann weiß, wovon er spricht. Der 64-Jährige ist einer von Hollywoods erfolgreichsten Filmproduzenten und hat schon so manche Geschichte auf seine Art und Weise erzählt: Ende der Siebzigerjahre war er erfolgreich mit „Star Trek: Der Film“, später folgten unter ihm als Chef der Zeichentrickabteilung einige von Disneys erfolgreichsten Filmen, darunter „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“, „Arielle, die Meerjungfrau“ und „Der König der Löwen“. 1994 schließlich gründete Katzenberg zusammen mit Steven Spielberg und David Geffen die DreamWorks SKG. Unter seiner Leitung entstanden zum Beispiel „Shrek – Der tollkühne Held“, „Große Haie – Kleine Fische“, „Madagascar“ und „Ab durch die Hecke“.

Lauter künstliche Gestalten und Welten, ob daher die Sehnsucht nach der Natur rührt? Jeffrey Katzenberg hat ein spezielles Faible für einen Ort auf dieser Welt, und das ist sein Haus in Park City, Utah. Vor rund 20 Jahren hat er sich dort von den beiden Architekten Rick Otto und Charles Gwathmey eine Skihütte der besonderen Art errichten lassen. „Ich war von Anfang an in die Planung des Hauses involviert“, erinnert sich der gebürtige New Yorker. „Ich habe schon drei Mal gebaut und ich liebe diesen Prozess, wenn ein Haus entsteht. Ich genieße es, dabei mit kreativen Menschen zusammenzuarbeiten.“ Was Gwathmey und Otto für den selbst so Kreativen auf einem exklusiven Grundstück des Bald Eagle Clubs in Silver Lake Village errichtet haben, ist die perfekte Symbiose eines Gebäudes mit seiner Umgebung. Auf einem Steinsockel, der genauso aussieht wie die Felsen des Geländes, erhebt sich die dreistöckige Villa, deren Fassade von naturfarbenem Holz, großen Fenstern und Balkonen geprägt wird. „Es ist bemerkenswert, wie die Architekten das Haus auf dem Grundstück positioniert haben“, sagt Katzenberg. „Und es ist außergewöhnlich, dass man aus jedem Raum die absolut spektakuläre Aussicht auf die Berge dieser Wintersportregion genießen kann.“

„Auf der ganzen Welt ist dieses Haus einer meiner absoluten Lieblingsorte.“ Jeffrey Katzenberg

Und das haben schon viele prominente Gäste getan. Bill Clinton, Cameron Diaz, Tom Cruise und Michael Jackson, um nur einige zu nennen, haben den Hausherrn im Deer Valley besucht und die Annehmlichkeiten der weitläufigen Villa genossen. Sieben Schlaf- und zehn Badezimmer verteilen sich ebenso auf rund 1.300 Quadratmeter wie mehrere Salons, das Wohnzimmer, das sich in der Höhe über zwei Etagen erstreckt und eine beeindruckende Balkendecke sowie einen großen Kamin aufzuweisen hat, ein Billardsalon, ein Schwimmbad mit Sauna und Spa-Bereich sowie eine Art Spielzimmer. „Gwathmey und Otto haben es wunderbar verstanden, in diesem Haus schöne Räume zu kreieren, dem Inneren ein spezielles Raumgefühl zu verleihen“, sagt Katzenberg. „Aber zugleich haben sie es geschafft, dass dieses Haus sehr intim wirkt und jedem hier drin, egal ob Bewohner oder Besucher, ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt.“

Zu der heimeligen Atmosphäre trägt aber auch die Möblierung und Dekoration bei, für die Naomi Leff verantwortlich war. Die Interior Designerin, die sich unter anderem mit der Ausstattung von Privathäusern etwa von Steven Spielberg und Nicole Kidman sowie mit Stores für Ralph Lauren, Ferragamo, Gucci, Giorgio Armani und Helena Rubinstein einen Namen gemacht hatte, galt als Expertin darin, so ziemlich jede Ära oder Stimmung in ihren Entwürfen einfangen zu können. Für Katzenbergs Villa ließ sie sich von der Umgebung inspirieren: Der Name Utah leitet sich von dem Indianervolk der Ute ab, die neben einigen anderen Ureinwohnern heute noch in dem Bundesstaat leben. Vor allem die Wohntextilien, Teppiche und Plaids haben typische Webmuster und sind in Rot-Weiß-Schwarz gehalten. Zusammen mit den Holzböden, -decken und -wänden verleihen sie dem Ambiente einen ebenso rustikalen wie warmen Charakter.

Gemütlichkeit steht in dem Haus überhaupt an erster Stelle. Katzenberg und seine Frau, die in Los Angeles zu Hause sind, wollten keinen coolen City-Look, sondern die beeindruckende Natur der Umgebung sollte sich im Inneren widerspiegeln. Das ist durch die Materialien ebenso gelungen wie dank der eher traditio­nellen Möbel, der vielen Sitzecken mit weichen Polstern und vielen Kissen, die zum Verweilen einladen und Muße versprechen. Was an dem Haus noch wirklich ideal ist? Tritt man aus der Tür, kann man sofort die Skier anschnallen. „Ich bin ein sehr ambitio­nierter Skifahrer“, sagt Jeffrey Katzenberg mit einem Lächeln. „Aber dies ist ein Skigebiet, in dem es alle Arten von Pisten gibt. Hier können auch Familien mit Kindern, Anfänger und weniger gute Fahrer ihren Spaß haben, es ist für jeden Anspruch etwas dabei.“ Denn Park City liegt im Norden beziehungsweise Osten von drei großen Wintersportgebieten: Park City Resort, Deer Valley und The Canyons. Auch wenn der Wintersport hier die entscheidende Rolle spielt, der Ort ist auch für ein besonderes Event bekannt, das alljährlich im Januar halb Hollywood in die Gegend bringt: das Sundance Film Festival. 1978 wurde das Filmfest ins Leben gerufen, aber erst 1981, als Robert Redford Vorstandsvorsitzender wurde, gelang es, mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Viele unabhängige Filmemacher verdanken ihren Durchbruch dem Festival in den Bergen, darunter zum Beispiel Robert Rodriguez, Quentin Tarantino, James Wan, Marc Forster, die Coen-Brüder und Jim Jarmusch.

Jeffrey Katzenbergs Anwesen ist ein Rückzugsort mit einer ganz eigenen, geerdeten Aura. Er sagt: „Sich nach zwanzig Jahren von dem Haus zu trennen, ist ein bisschen so, als würde man sich von einem sehr guten Freund verabschieden. Aber meine Kinder sind groß und meine Frau und ich kommen nicht dazu, hier so viel Zeit zu verbringen, wie wir es gern tun würden.“ Der Filmproduzent meint, es sei an der Zeit, dass eine andere Familie dem Haus Leben einhaucht und dort schöne Stunden verbringt. ua

Kontakt:

Park City (US) San Francisco Real Estate, LLC, Lizenzpartner der Engel & Völkers N.Y., LLC
Tel. +1 435 640 74 41 E-Mail paul.benson@engelvoelkers.com

IssueGG Magazine 04/15
City/CountryPark City/ U.S.
PhotographyEngel & Voelkers San Francisco
More Properties on